Schuck Sonderformstücke wie Sammler und Verteiler erfüllen die von ihnen geforderten Aufgaben sowohl im Rohrleitungs- als auch im Anlagenbau. Die Produkte erfüllen neben kundenspezifischen Anforderungen auch alle Herstell- und Prüfbedingungen aus den genannten Regelwerken.

Durch die hohe Fertigungstiefe werden die Formstücke nicht nur komplett im Hause Schuck entwickelt und konstruiert, sondern auch vollständig gefertigt. Dies garantiert unseren Kunden ein zuverlässiges Produkt aus einer Hand.

Die Schuck Sonderformstücke sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich, so dass sie optimal auf die Kundenspezifikationen abgestimmt werden können. Die Bandbreite reicht von ausgehalsten über aufgeschweißte Stutzen bis hin zu ganzen Verteilersystemen.

Der Einbau der Sonderformstücke kann sowohl überirdisch als auch unterirdisch erfolgen. Für sicheren Einsatz stehen dafür verschiedene Beschichtungskomponenten im Hause Schuck zur Verfügung.

Einsatzbereich

Gasförmige und flüssige Medien
Temperaturbereich –10°C bis +50°C
Sonderausführung –40°C bis +150°C
Einbau unterirdisch und oberirdisch
Nennweiten bis DN 1600
Betriebsdruck bis PN 230
Weitere Einsatzbereiche auf Anfrage


AUSFÜHRUNG

Mit warm ausgehalsten Stutzen
Mit aufgeschweißten Stutzen
Einzelformstücke oder Verteilersystem mit mehreren Aushalsungen bzw. Abzweigen (Header usw.)
Auf Wunsch mit Molchleitblechen
Abgangsseitig mit Flansch oder Einschweißende erhältlich


HERSTELLUNG

DIN 2470 Teil 1
DVGW Arbeitsblatt G 463
TRFL
ASME-Code, internationalen Standards oder Spezifikationen
Kundenspezifikation
Zeugnis EN 10 204, 3.1 und 3.2


Werkstoffe

Standardwerkstoffe:
Bis PN 16: nach DIN 2470 Teil 1
Ab PN 16: nach G463
Rohre: L360NB nach EN10208 L290 NB nach EN10208
Bleche: P355 NH/NL1 nach EN10028-3 P460 NH/NL1 nach EN10028-3

Weitere Materialen
Nach Norm, Spezifikation bzw. nach Kundenvorgabe auf Anfrage


  • Auf Kundenanforderungen zugeschnittene individuelle Lösungen
  • Auslegung, Berechnung, Konstruktion und Fertigung aus einer Hand bei Schuck
  • Realisierung für Nennweiten bis 60“
  • Max. Nenndruck 230 bar
  • Vorwiegend eingesetzt bei Gas, aber auch für andere Medien verwendbar
  • Wärmebehandlung im Hochleistungsglühofen mit Temperatursteuerung und Diagrammschreiber
  • Sandstrahlentrostung erfolgt in eigener Großraum-Sandstrahlanlage
  • Verarbeitungs- und Prüfeinrichtungen ermöglichen das Aufbringen vieler Korrosionsschutzsysteme


Search